Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Mit Haussegen, Dreikönigsgaben und Segensbriefen ins neue Jahr

Altötting Pfarrverband am 20.01.2022

Uhh 2022 Haussegen 1 Franz Jetz

Coronakonforme Ideen zur Sternsingeraktion

Mit einem klei­nen Rück­blick auf das ver­gan­ge­ne Jahr wird all­jähr­lich der Jah­res­schluss am Sil­ves­ter­tag began­gen. Statt der sonst übli­chen Aus­sendung der Stern­sin­ger spen­de­te Bru­der Micha­el am Schluss noch den all­ge­mei­nen Haus­segen und schrieb den aktu­el­len Segens­spruch 20*C+M+B*22 (Chris­tus man­sio­nem bene­di­cat – Chris­tus seg­ne die­ses Haus) an die Kirchentüre.

Am Neu­jahrs­tag wer­den tra­di­tio­nell die Drei­kö­nigs­ga­ben geweiht. So seg­ne­te Stadt­pfar­rer Dr. Klaus Metzl am Ende des Neu­jahrs­got­tes­diens­tes Koh­le, Weih­rauch, Krei­de und Salz. Die Pfarr­an­ge­hö­ri­gen konn­ten die­se geweih­ten Gaben gegen eine klei­ne Spen­de mit­neh­men und damit ihre Wohn­häu­ser seg­nen. Anschlie­ßend nahm Metzl noch die Seg­nung des Weih­was­sers vor.

Mit Koh­le und Weih­rauch wer­den nach altem Brauch Haus, Hof und Stall aus­ge­räu­chert“. Mensch und Vieh sol­len so vor Krank­heit und Gefahr geschützt wer­den. Mit der Krei­de, wahl­wei­se auch mit einem Segens­auf­kle­ber, kön­nen die Türen der Häu­ser ange­schrie­ben wer­den, nach­dem die Stern­sin­ger auch in die­sem Jahr coro­nabe­dingt nicht von Haus zu Haus gehen durften. 

Dar­über­hin­aus ver­teil­ten Mit­glie­der des Pfarr­ge­mein­de­ra­tes Segens­brie­fe an alle Pfarr­an­ge­hö­ri­gen. Inhalt des Brie­fes war ein Fly­er mit Infor­ma­tio­nen zur Stern­sin­ger­ak­ti­on, einer Sam­mel­tü­te und einem Segens­auf­kle­ber mit dem aktu­el­len Segens­spruch, der auf die Haus­tü­re auf­ge­klebt wer­den kann.